Archiv der Kategorie: Uncategorized

Gendern… Die sind doch bekloppt?!

„Alle, die in dieser Straße wohnen“ statt Anwohner.

„Fisch fangende Person“ oder „Angelmensch“ anstatt „Angler“.

Grundlage für die Neuschöpfungen sind von Aktivisten erstellte Leitfäden wie der durch Steuermittel geförderte Diversity-Sprachführer „Genderleicht“. Dort werden Wörter wie „Drachen“ zu „Drachin“ oder „Wichtel“ zu „Wichtel*innen“ umgewandelt. Seit dem Jahr 2018 hat das von Journalisten geführte Projekt insgesamt 273 524 Euro vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) erhalten.

Quelle: https://www.bild.de/politik/inland/politik/gender-sprache-auskundschaftende-person-anstatt-spion-77060222.bild.html

Deutschland wird nur noch von Bekloppten regiert. Anscheinend gibt es wirklich keine anderen Probleme. Das traurige daran ist, dass eine Minderheit von Aktivisten einer 80 Mio.-Nation vorschreiben will und kann, wie sie zu sprechen hat. Und die Beamten und Öffentlich Rechtlichen Medien machen mit um die Nation umzuerziehen.

Sky Deutschland ohne externen Receiver schauen

Jeder moderne TV hat seit fast 10 Jahren einen Kabel-TV-Tuner für digitalen Kabelempfang (DVB-C) eingebaut. Sky versucht aber jedem seine Sky-Q-Receiver aufzuzwingen, obwohl man vielleicht mit der Menüführung des eigenen TVs zufrieden ist.

Ist es denn möglich Sky ohne spezielle Sky-Hardware zu schauen? Und das auch legal?

Antwort: Ja!

Wie soll das gehen?

Mit Sat-TV (DVB-C2) ist es schwierig bzw. nicht mehr möglich. Im Kabel-TV (DVB-C) ist es einfacher. Ich gebe hier mal eine Anleitung. ALLES legal, keine Hardware-Bastelein. Nur Aufklärung.

Was funktioniert? Ohne Sky-Receiver funktioniert Time-Shift (zeitversetztes Fernsehen) mit der USB-Festplatte eines Smart-TV. D.h. man kann das Programm pausieren und bis zu 90 Minuten zurück spulen. Ohne Sky-Receiver ist es nicht möglich Sendungen auf Festplatte aufzunehmen. Video-on-Demand (Streaming), Video-Downloads und Live-TV (IPTV) ist aber mit der Sky-Go-App auf Windows-PC, Mac-PC, Tablet und Smartphone (Android und iOS) möglich. Ganz legal und offiziell.

Für wen ist das also interessant? Für jeden, der keinen externen TV-Receiver will, weil er seinen teuren TV nicht zum dummen Monitor degradieren will. Weil er nicht zwei Fernbedienungen will. Weil er nicht noch mehr Elektronik in seinem Wohnzimmer versammeln will. Weil…

Wer dagegen alle Features (Aufnahme, VoD und Multiscreen) direkt auf dem TV nutzen will sollte den Sky-Q-Receiver buchen.

Los gehts!

Diese Anleitung ist nicht für das ehemalige UnityMedia-Kabelnetz! Dort ist es am einfachsten: Basic TV Cable bei Vodafone West mit einem CI+ Modul buchen und dann ebenfalls direkt bei Vodafone West das Sky abonieren. Fertig.

Voraussetzung: Sie haben einen TV-Anschluss von (Vodafone) Kabel Deutschland. Dort müssen Sie das Abo „Vodafone Basic TV Cable“ buchen und am Besten gleich das passende „CI+ Modul“ mit bestellen oder mieten.

Ein CI+ Modul kann man auch vor der Abo-Bestellung im Handel oder ebay kaufen. Man muss dann aber auf das richtige Modell achten: Ein CI+Modul „Produced by Smit“ mit der P/N „KDG.BTLDR.1.1.3“ funktioniert mit Vodafone und Sky.
Das CI+Modul von Neotion soll angeblich auch mit Sky im Kabelnetz funktionieren, dazu habe ich aber keine praktische Erfahrung.

Wichtig: Das CI+Modul muss für Smartcards vom Typ G02 und G09 sein. Und nicht zu alt, da die Firmware des C+Moduls aktuelle technische Restriktionen unterstützen muss.

Wenn Sie von Vodafone Kabel die Smartcard vom Typ G09 erhalten haben und ins CI+ Modul gesteckt haben, und die privaten HD-Sender (wie RTL HD und Sat1/Pro7 HD) damit schauen können, haben Sie die erste Etappe geschafft. 🙂

Sky Abo

Auf der Sky-Homepage (oder bei einem lokalen Sky-Verkäufer) können Sie ein Abo abschließen. Geben Sie im Bestellprozess an, bereits eine Smartcard zu besitzen! Daraufhin werden Sie nach der Seriennummer Ihrer Vodafone-Kabel-Smartcard gefragt. Ist die Überprüfung erfolgreich, kann der Bestellprozess normal weiter gehen.

Wenn Sie den Vertrag per Post oder E-Mail erhalten haben, können Sie dann auch sofort Sky-Go nutzen und streamen. Auf der Smartcard sollten eigentlich auch die Sender gebucht sein und entschlüsselt werden können. Das kann sich aber verzögern.

Damit ist alles abgeschlossen.

Boeing 737 Max gegen Airbus A380

Der A380 wird überall als Flopp bezeichnet. Es wird über die Fehleinschätzung für Großraumflugzeuge der damaligen A380-Planer geschimpft, und das die Steuergelder wohl nicht wieder rein kommen werden.

Innerhalb von 5 Monaten sind jetzt zwei neue 737 Max kurz nach den Starts in Indonesien und Ethiophien einfach abgestürzt, weil anscheinend die Software fehlerhaft ist. Alle Passagiere sind dabei ums Leben gekommen.

Keiner spricht aber bei der 737 Max von einem Flopp. Der A380 ist dagegen seit vielen Jahren ohne nennenswerte Zwischenfälle erfolgreich unterwegs.

OpenSUSE Leap 15 erschienen

Heute um 12 Uhr ist die GNU/Linux-Distribution OpenSUSE Leap Version 15 erschienen. Nach drei Jahren Leap 42 gibt es endlich ein Upgrade. Die Beta-Version hatte ich bereits ausprobiert und war begeistert. Dieses Wochenende werde ich die 15 frisch installieren. Wem der 4,7-GByte-Download zu groß ist, sollte das kleinere Live-Image runter laden, welches man auch installieren kann.